Geschichte des Kleingartenvereins Remscheid-Neuenhof

Der Kleingartenverein Neuenhof e.V. in Remscheid kann auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken, die wir Ihnen hier gerne chronologisch, soweit bekannt, darstellen.

~1918 - Gründung in großer Not und Armut
Die Wurzeln unseres Gartenvereins liegen im zeitlichen Bereich des 1. Weltkrieges, vielleicht auch schon früher. Auf dem heutigen Gelände der Siedlung Neuenhof fand eine freie Gartenbautätigkeit statt, denn es herrschte eine große Not und Armut unter der Bevölkerung, die sich somit mit Essbarem aus dem Garten versorgte.
1922 - offizielle Gründung
Gründeten die Kleingärtner die Bau- und Siedlungsgenossenschaft Neuenhof e.V, um auf diesem Gelände preiswerte Wohnungen zu errichten.
1925 - erstmalige Erwähnung
Die Stadt hat das Projekt übernommen, wobei der Initiator der kommunistische Stadtverordnete Koch war. Es gab natürlich einen Interessenkonflikt zwischen Siedlern und Kleingärtnern, die schließlich mit einem Stückchen Land in Mixsiepen, im Bereich Breslauerstrasse und Neuenhof entschädigt wurden. Erstmalige Erwähnung des Kleingartenvereins Neuenhof.
1930 - erstmalige Feierlichkeiten
Am 21.09. wird erwähnt, dass im Neuenhof und Osterbusch Gartenfeste stattfinden.
1934 - städtische Listung
Die Stadt listet alle Gartenvereine auf, die dem Verband angeschlossen sind. Neuenhof steht an 9. Stelle.
1935 - erste Mitgliederversammlung
Die erste Mitgliederversammlung des Kleingartenvereins Neuenhof wird durchgeführt
1938 - Vergrößerung
Erste Planungen laufen, an den brachliegenden Hängen der Bökerhöhe etwa 10 Gärten einzurichten
1958 - Umzug
1958 erfolgte die Kündigung des Geländes Mixsiepen. Als Ersatz wird ein Gelände an der Bökerhöhe angeboten. Die Gesamtkosten beliefen sich auf DM 34.000,–, der Anteil der Kleingärtner betrug DM 6.500,– den Rest steuerte die Stadt und das Land bei.
1959 - Vereinsheim & Gerätehaus
Ein Holzgeräthaus wird erstellt. Mixsiepen wird restlos geräumt. Es wird ein Gartenheim gebaut, später erweitert und eine Kegelbahn eingerichtet.
1960 - Fließendes Wasser
Inzwischen werden 19.440qm bewirtschaftet. Ein Pachtvertrag wird abgeschlossen. Jede Parzelle erhält einen Wasseranschluss.
1965 - Vergrößerung
Eine Erweiterung des Geländes in östlicher Richtung wird angestrebt.
1965 - Telefon
Das Gartenheim erhält einen eigenen Telefonanschluss.
1971 - Vergrößerung
Der Bauausschuss der Stadt stimmt einer Erweiterung von 33 Parzellen zu. Die Stadt steuert DM 45.000,– bei.
1972 - Mehr Wasser
Eine neue Wasserleitung wird installiert. Die Stadt beteiligt sich mit DM 2.500,–.
1985 - Strom für alle
Alle Lauben erhalten einen Stromanschluss.
1999
Die Anlage verfügt jetzt über 76 Parzellen. Alle sind belegt. Von 1976 – 1997 war Herr Hans Gerd Biesenbach Vereinsvorsitzender. Heute ist er Ehrenvorsitzender, die nachfolgenden Vorsitzenden waren G. Schwind, Margarete Ahrens, H. Adorf und B.Schmidt
2000-2008 - Restaurierung, Sanierung
Das Vereinsheim wurde ständig restauriert: Südseite mit Schiefer versehen, Umbau des Schankraumes mit vergrößerter Theke. Inzwischen wird das Heim für viele Feierlichkeiten genutzt.
Der Parkplatz vor dem Heim wird begradigt und Rasengittersteine gelegt. Bäume werden entfernt.
Inzwischen verfügt die Anlage über 77 Parzellen. 18 % der Pächter sind Migranten.
2009 - Renovierung Gartenheim
Gartenheim und der Sockel außen werden gestrichen. Die Wasserleitung am Heim wird repariert.
2010 - Neuer Parkplatz, neues Dach
Parkplatz innen wird erstellt. Bäume werden beschnitten bzw. entfernt. Hang wird aufgeschüttet.
Das Dach vom Gartenheim wird neu mit Dachpappe belegt.
2011 - Zäune und Tore erneuert
Die zwei Haupttore am Gartenheim inkl. Zaun werden erneuert. Ebenso der Bereich zwischen den Toren.
2012 - Neue Heizung, neue Toiletten
Die neue Brennwerteizung wird installiert. Die alte Heizung wird durch eine neue moderne Heizung ersetzt.
Zwei neue Toilettenräume werden gebaut.
2013 - Ausbau der neuen Toilettenräume
Ausbau der neuen Toilettenräume  für unsere Gartenmitglieder.
2014 - neue Website+neuer Spielplatz
Der Kleingartenverein präsentiert sich im Internet mit einer neuen, modernen Site und informiert über Aktivitäten und freie Gärten.Und noch eine tolle Sache. Unser neuer Spielplatz wird errichtet. Damit wir auch in Zukunft attraktiv für Kinder und Familien bleiben. „]
2017 -LED Beleuchtung im Heim
Die gesamte Beleuchtung im Gästeraum wurde auf LED Beleuchtung umgestellt. Das spart nicht nur Strom. Es sieht auch verdammt gut aus.
2019 - wir haben ein neues Programm für die Mitgliederverwaltung
Damit sind wir immer und überall auf dem aktuellen Stand. Jedes Vorstandsmitglied bekommt Zugriff und kann auch online unsere Mitglieder ein.